Mittwoch, 5. September 2007

Island

... war wahrlich eine Reise wert.

Vatnajökull-Ausläufer
Ein Ausläufer des Vatnajökull, einem Gletscher, der Mallorca vollständig unter einer fetten Eisschicht zudecken würde. Gletscherzungen wie diese gibts etwa 20. Drunter: Ein mächtig aktiver Vulkan.
StrandStrand
Der vielleicht beeindruckendste und schönste Strand an dem ich je war, und wenn sogar National Geographic das sagt, dann muss was dran sein. Unglaublich, wie schön Steine sein können.

Geysir
Der Klassiker: Geysir. Die heissen überall so, weil das hier, das Original, so heisst.

Myvatn-Schwefel

Nahe Myvatn schwefelt es gehörig und es stinkt elendig. Aber es ist verdammt beeindruckend, das ganze Vulkanzeugs.

Jökulsarlon
Mein persönliches Ober-Highlight unter allen Highlights: Jökulsarlon, ein riesiger Gletschersee voller Eisberge, der ins Meer mündet. Sieht immer anders aus, lässt einen staunen, was die Natur "kann". Sollte man irgendwann in seinem Leben gesehen haben, das. Und zwar nicht als Filmkulisse (wie in diversen Lara Crofts und James Bonds schon möglich).

Hunkubakkar
Am Hunkubakkar, einer Schlucht nahe dem Laki-Vulkan, der schon einige Male für eine ordentliche Katastrophe gesorgt hat, die teilweise Auswirkungen bis in die Benelux-Länder hatte.

Wasserfälle ohne Ende, hier überraschend grün zwischendurch.

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen