Samstag, 11. Juli 2009

Zucchini-Carpaccio auf Rucola-Salat

Jaja, ich schreibe zu wenig. Den ständigen, berechtigten Klagen kann ich nur eines entgegensetzen: Das Leben selbst mehr in den öffentlichen Blickpunkt zu rücken. Soll sein. Ich enthülle hiermit also das Geheimnis, dass Kochen, Experimentieren mit Lebensmittel und Geschmacksnuancen, das Zubereiten einer verdienten Abendmahlzeit und all sowas mir Freude bereitet. Mehr noch, es ist ein schöner, entspannender Ausgleich, wenn man so will. Ein Vergnügen, regelrecht, für das ich mir wohl viel zu selten Zeit nehme.

Kurzerhand sei also das gestern servierte leichte Abendmahl verraten.

Zucchini-Carpaccio auf Rucola-Salat

Reichlich Rucolasalat bietet die Grundlage. Eine reife und daher weiche und leckere, in dünnen Scheiben geschnittene Avocado lege ich kreisförmig darüber. Ein paar Stück mittelgroßer Garnelen werden mit Chili und etwas Salz gewürzt und in der Pfanne angebraten. Außerdem dazu: Zucchini-Carpaccio. Mit einem Gemüseschäler lassen sich prächtig dünne Scheiben schneiden, die kurz in der Pfanne mit Olivenöl geschwenkt und mit Pfeffer und Salz gewürzt werden. Der Salat ist also mit warmen Zutaten versetzt, bietet damit noch die optimale Grundlage für etwas geriebenen Schafskäse, der nunmehr die Decke bildet.

Als Dressing nehme ich einen Teelöffel Dijon-Senf, den Saft einer halben Zitrone, Pfeffer und Olivenöl. Gut abgeschmeckt - eventuell noch mit einem Tick Wasser verdünnt - und vorsichtig (spritzerweise mit einem kleinen Löffel) drüber über den warmen Salat damit. Lecker.

für 2 Personen
Rucola-Salat
1 reife Avocado
8-10 Garnelen
1 Zucchini
Feta (Schafskäse)
1/2 Zitrone
Dijon-Senf
Olivenöl, Gewürze

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen